DKP - GLADBECK
 
  Startseite
  Die DKP im Rathaus
  => Menschenwürdige Energiewende
  => Blüten der A52 Planung
  => Marktplatz als Parkplatz
  Bürgerarbeit
  Anregungen an die Verwaltung
  Billiglohn Teil 1
  Gästebuch
  Kontakt
  Regelsätze im SGBII Bezug
  Archiv
  Noch mehr Parkraum
  Seminare
  Unsere Zeitung
  Impressum
Marktplatz als Parkplatz

Willkommen in den 60ern Jahren des 20. Jahrhunderts
Die Gladbecker Grünen meinen einen "Schritt in die richtige Richtung" getan zu haben, indem sie mit ihrem Antrag im Rat erfolgreich für kostenloses Parken von "CO² armen PKW´s" für den erneuten "Zufluß" von weiteren Blechlawinen in Gladbeck sorgten.

So auch jetzt auf einer Hälfte des Marktplatzes.
Während dort aber die DKP strikt gegen Parkplätze auf den Marktplatz ist, scheut sich die Linkspartei nicht dem allen noch eine Krone aufzusetzen und statt einen Teil- sogar einen Vollausbau des Marktplatzes zum Parkplatz an "Marktfreien" Tagen vorzuschlagen.
So viel zum sozialistischen Umweltschutz der Linken.
Kann man bei der Linkspartei eigentlich von Umweltschutz in ihrem Programm reden?
Besonders hier in Gladbeck, liefert sie mit ihren Anträgen ein Gegenargument nach dem anderen.
Sei es die "Brötchentaste" die "Kurzparken" kostenloses oder besonders günstiges Parken ermöglichen soll, die Schaffung neuer Parkplätze längs unter der Europa Brücke oder aber wie jetzt das Zuparken des gesamten Marktplatzes als "Aufbewahrungsort" für Transportmittel "Konsumfreudiger" BürgerInnen.
Ab dem 02.11.13 ist es nun also soweit. Die Vorbereitungen laufen bereits, die Hälfte des Marktplatzes "Probeweise" für ein Jahr als Parkfläche frei zugeben.
Ein Schelm, wer sich dabei denkt, dass aus diesem "Probejahr" ein Dauerzustand wird.
Immerhin, würde der Rückbau, auch wieder Kosten verursachen.





Wie lange wird es noch dauern, bis der Bürgermeister auch den Rest des Marktplatz zur Abstellfläche von Fossilien Verbrennungsdinosauriern freigibt?


Vorstand:  
  Antje Potratz, Kreisvorsitzende
Gerhard Dorka, stellv. Kreisvorsitzender
Sigrid Fingerhut-Große, Kassiererin
Renè Potratz, Verantwortlicher Öffentlichkeitsarbeit
 
Feste Termine  
  Jeden Donnerstag, ab 19:30 Uhr
Offenes treffen im Rolf-Krane-Zentrum.
 
Unsere sachkundigen BürgerInnen  
  René Potratz, Sachkundiger Bürger im Ausschuss für:
Soziales, Senioren und Gesundheit
Antje Potratz, stellv.
Stadtplanungs- Bauausschuss
Hans-Georg Hagemann, stellv.
Kulturausschuss
Gerhard Dorka, Ratsherr
 
Seit Eröffnung waren schon 39483 Besucher (116588 Hits) hier!