DKP - GLADBECK
 
  Startseite
  => Wahlprogramm für die Kommunalwahl 2020
  => Tipps und Tricks
  => Erfolg im Namen des Umweltschutzes
  => Unsere Aktionen vor Ort
  => Neue Fraktion
  => Selber "Hand anlegen"
  => Kontakte
  => Termine 2019
  => Straßenfest 2018
  Die DKP im Rathaus
  Bürgerarbeit
  Anregungen an die Verwaltung
  Billiglohn Teil 1
  Gästebuch
  Kontakt
  Regelsätze im SGBII Bezug
  Archiv
  Noch mehr Parkraum
  Seminare
  Unsere Zeitung
  Impressum
Startseite

    




Gladbeck


             

WILLKOMMEN                                     




Die DKP ist in Gladbeck mittlerweile eine Partei mit Historie

Mit ihrer Gründung am 30.09.1978 als Kreisorganisation in Gladbeck setzten sich die damaligen Mitglieder zum Ziel für die Bürger Bürgerpolitik zu gestalten und auch im Rathaus zu vertreten.

Seitdem gehört der Kampf gegen die Profitgier der Kapitalisten und gegen die  Behördenwillkür auch in Gladbeck zu unserer täglichen Arbeit. Dort wurde in den vergangen Jahren durch die Arbeit der DKP viel erreicht.
Aber die Mitglieder der DKP-Gladbeck, sind auch Bürger aus Gladbeck. Menschen, die für ihre Stadt und deren Bürger kämpfen.
Die direkt von den "Sparpaketen" und den "Kürzungen" betroffen sind und sagen: "Nun ist Schluss!"

Ob gegen den Ausbau der B224 zur A52, gegen das "Sparpaket" der Stadt Gladbeck oder für den Erhalt des städtischen Bücherbusses.

mehr lesen




Wo für die Rechte und die sozialen Belange der Bürger gekämpft wird, ist die DKP oft an erster Stelle!

Auf dieser Seite stellen wir die DKP-Gladbeck vor.








Die Arbeit im Rathaus verlangt unseren Mitgliedern vieles von ihrer knapp bemessenen Zeit ab.
Doch ist es uns besonders dort wichtig präsent zu sein und die Interessen der Gladbecker BürgerInnen zu vertreten.


Situation der Bürger

Die wirtschaftliche Situation hat sich Bundesweit verschlechtert.
Da hilft auch kein "geschönter" Armutsbericht der Bundesregierung.
Noch nie war das pro Kopf Durchschnittseinkommen so niedrig wie jetzt.
Auch in Gladbeck, steigt die Zahl der BürgerInnen die unter dem Existenzminimum leben müssen.....

mehr lesen

Mit der Agenda2010 und "HARTZ IV" wird nicht wirklich versucht die Arbeitslosigkeit in Deutschland zu bekämpfen.
Vielmehr soll der Arbeiter durch HARTZ IV und der modernen Sklaverei durch die von der Bundesregierung subventionierten Leiharbeitskaste gezwungen werden, noch so schlecht bezahlte Arbeit anzunehmen um so dem Unternehmer noch mehr Profit zu sichern.


 Menschenwürdige Energiewende

Die derzeitige Entwicklung auf dem Energiemarkt birgt für den "Otto - Normalverbraucher" verherrende Folgen.

 

 
 

 

 
 
Ein immer wieder leidiges Thema seit dem Bürgerentscheid 2012 gegen den Ausbau der B224 zur A52 auf Gladbecker Gebiet.
 

Mehr lesen

 

 

Vorstand:  
  Antje Potratz, Kreisvorsitzende
Gerhard Dorka, stellv. Kreisvorsitzender
Sigrid Fingerhut-Große, Kassiererin
Renè Potratz, Verantwortlicher Öffentlichkeitsarbeit
 
Feste Termine  
  Jeden Donnerstag, ab 19:30 Uhr
Offenes treffen im Rolf-Krane-Zentrum.
 
Unsere sachkundigen BürgerInnen  
  René Potratz, Sachkundiger Bürger im Ausschuss für:
Soziales, Senioren und Gesundheit
Antje Potratz, stellv.
Stadtplanungs- Bauausschuss
Hans-Georg Hagemann, stellv.
Kulturausschuss
Gerhard Dorka, Ratsherr
 
Seit Eröffnung waren schon 39481 Besucher (116582 Hits) hier!