DKP - GLADBECK
 
  Startseite
  Die DKP im Rathaus
  Bürgerarbeit
  Anregungen an die Verwaltung
  Billiglohn Teil 1
  Gästebuch
  Kontakt
  Regelsätze im SGBII Bezug
  Demo gegen Rechts
  Archiv
  Noch mehr Parkraum
  Seminare
  Unsere Zeitung
  Impressum
  Solidarität mit grup Yorum. Kein Auftrittsverbot in Gladbeck
Regelsätze im SGBII Bezug

Nach einer weiteren Erhöhung durch die Bundesregierung beträgt der Regelsatz für Bezieher von Leistungen nach dem SGBII nun 399,00€

Damit kam die Bundesregierung den Forderungen von Gewerkschaften, paritätischen Wohlfartsverband und einigen Parteien nach.
Hat aber damit immer noch nicht auf die steigende Armut in deutschland reagiert.







Laut einer Pressemitteilung vom 31.08.13 plant die (jetzige) Bundesregierung eine Erhöhung der SGBII (HARTZ IV) Bezüge ab 2014 um  9,00 € von derzeit 382,00 € auf sagenhafte 391,00 €.







Hartz IV Regelsatz (Stand August 2013)
Quelle: Bundesagentur für Arbeit

Folgende Posten sind im derzeit Aktuellen Regelsatz für SGBII Bezieher enthalten.
Einen Großteil (135,61 €) nimmt der Posten Nahrungsmittel und alkoholfreie Getränke ein.
Gefolgt von dem Posten, Freizeit, Unterhaltung und Kultur mit 42,17 €.
Nachrichtenübermittlung (Internet, Telefonie, usw.) schlägt mit 33,73 € zu Buche, während der Bereich Bildung mit nur !!! 1,46 € veranschlagt wird.
(Hier zeigt sich, wie WICHTIG den Herrschenden die Bildung des Volkes ist!)
Verkehr, also Bus- / Bahntickets, PKW usw. wird mit 24,07 € berechnet wo sich wieder einmal unsere Forderung nach einem Überregionalen Sozilaticket als mehr als gerechtfertigt bestätigt sieht.
Eine weitere Bestätigung der Realitätsfremden Regierung spricht  der Posten, Wohnen, Wohninstandhaltung und Energie in Höhe von 31,94 €. Wobei hier zu erwähnen ist, dass die monatliche Pauschale bereits in den meisten Haushalten weit über 30,00 € / monatlich liegt.
Auch ganz interessant der Posten, Bekleidung / Schuhe in Höhe von 32,10 €, das würde eine Summe von ca. 384,00 € im Jahr ergeben, vorrausgesetzt man kommt nicht in den "Genuss" irgendwelcher unberechtigten und unmenschlichen Sanktionen.
Heisst also: Ein Erwachsener Mensch, soll sich von 380,00 € mit Sommer- / Winter- und Übergangskleidung versorgen. Soll aber auch !! ein gepflegtes Erscheinungsbild für eventuelle Bewerbungsgespräche aufweisen?
Nun, eine gewisse "Grundausstattung" vorrausgesetzt schon mehr als schwierig bis gar nicht realisierbar.
Aber was ist mit Obdachlosen und ehemaligen Häftlingen?
Auch sehr interessant der Posten, Gesundheitspflege in Höhe von 16,43 €.
Wäre realistisch wenn man vorraussetzt, dass man davon ausgeht, dass alle Bezieher die Möglichkeit haben sich bei ihren Krankenkassen von der Zuzahlung der Rezept- und Medikamentengebühren befreien zu lassen.
Das setzt aber vorraus, dass man einen bestimmten Betrag (meist 1% bis 2% des Jahreseinkommens um die 88,00 €) im Vorraus an die Krankenkasse leistet.
Bei einer Jahressumme von 197,16 € abzüglich der ca. 90,00 € Vorrauszahlung an die Krankenkasse, bleibt also noch ein Betrag von 107,16 € für Gesundheitspflege, also auch für Hygieneartikel. 107,00 € für Seife, Duschgel, Zahnpasta, usw..
Andere Waren und Dienstleistungen in Höhe von 27,96 € fallen da schon gar nicht mehr ins Gewicht, werden diese doch schon in den meisten Fällen zur Bewältigung der immer weiter ansteigenden Energiekosten Zweckentfremdet.


Vorstand  
  Antje Potratz, Kreisvorsitzende
Gerhard Dorka, stellv. Kreisvorsitzender u. Ratsherr
Sigrid Fingerhut-Große
Kassiererin
Renè Potratz Verantwortlich für
Öffentlichkeit und Organisation
 
Feste Termine  
  Jeden Donnerstag, Offenes treffen im Rolf-Krane-Zentrum. Von 12:30Uhr (nach der Beratung) bis 14:30Uhr. lesen, klönen, Diskutieren!
Im Anschluß (15:00Uhr) Aktiventreffen.
 
Unsere sachkundigen BürgerInnen  
  René Potratz, stellv.
Soziales, Senioren und Gesundheit
Antje Potratz, stellv.
Stadtplanungs- Bauausschuss
Hans-Georg Hagemann, stellv.
Kulturausschuss
Gerhard Dorka, Ratsherr
 
Seit Eröffnung waren schon 32185 Besucher (93035 Hits) hier!